Bei der Beautyfotografie liegt der Fokus auf einem perfekten Make-up, einem schönen Haarstyling und einem spannenden und bestenfalls gut durchdachten Konzept. Die Teamarbeit zwischen Makeup-Artist, Model und Fotograf sind daher äußerst wichtig. 

Beauty Shootings finden meist in einem Studio statt, sind aber auch draußen möglich. Du solltest die Grundlagen der Fotografie beherrschen, also auch manuell Fotografieren können. Begriffe wie Blende, Belichtungszeit und ISO sollten keine Fremdwörter für dich sein. Im folgenden Beitrag erfahrt ihr alles Wichtige zum Thema Beauty Fotografie und erhaltet Tipps für euer erstes Shooting.

Das Konzept für ein Beauty Shooting

Mit einem Konzept präsentierst du deine Bildidee für das Fotoshooting. Es beinhaltet eine Erklärung oder Visualisierung der geplanten Looks (Make-up, das Styling Haare, Ideen für Outfits usw.). Die Visualisierung erfolgt häufig durch die Verwendung von Moodboards. Ein Moodboard ist vergleichbar mit einer Collage bestehend aus Bildern, die dich inspirieren und den geplanten Look visualisieren. 

Des Weiteren sollten Rahmendaten wie das Shooting-Team, Veranstaltungsort etc. nicht fehlen. Das Konzept für dein Beautyshooting kannst du zum Beispiel an Modelagenturen schicken, wenn du Models für ein Shooting anfragen möchtest und sie von deiner Idee überzeugen möchtest. 

moodboard

Moodboard aus einem Konzept mit inspirierenden Bildern.

Jacky Wruck GNTM 2020 Beautyfotografie Shooting by Mona Strieder
Jacky Wruck GNTM 2020 Beautyfotografie Shooting by Mona Strieder
Jacky Wruck GNTM 2020 Beauty Shooting by Mona Strieder

Aus dem Moodboard resultierende Bilder.

Das richtige Objektiv für die Beautyfotografie

Neben einer Spiegelreflexkamera oder Systemkamera benötigst du für das Beautyshooting ein passendes Objektiv. Hierfür eignet sich ein Teleobjektiv besonders gut, da bei dem Shooting größtenteils Nahaufnahmen und Close Ups geschossen werden. Eine Festbrennweite mit einer Brennweite von 85mm oder 105mm sorgen für knackig scharfe Bilder. 

Die Blende sollte beim Fotografieren allerdings eher geschlossen bleiben. Mit einer Blende von mindestens f/7 kannst du eine hohe Tiefenschärfe erreichen, wodurch das Bild knackig scharf aussieht. Die Struktur der Haut bleibt so erhalten und alle Poren sind sichtbar. Dies ist auch wichtig für die spätere Bildbearbeitung.

Hintergründe im Studio – dezent oder knallig

Ebenfalls wichtig für ein Beautyshooting ist der Hintergrund. Dieser sollte die Aussage des Fotos unterstützen und eine harmonische Einheit mit dem Model bilden. Es sind dezente Farben, aber auch knallige Farben oder kreative Hintergründe möglich. 

Für das Shooting braucht man kein großes Studio, denn durch die Nahaufnahmen mit kleinem Bildausschnitt ist häufig nur ein geringer Teil des Hintergrundes sichtbar. Daher braucht man nicht immer eine ganze Papierrolle, sondern kann hier auch mit preiswerteren Mitteln arbeiten. Dafür musst du nur in einen Bastelladen aus deiner Nähe gehen! Dort kannst du Fotokarton in verschiedensten Farben kaufen. Ich verwende hierfür Karton mit dem Format 70 x 100 cm. 

Brauchst du doch mal einen größeren Hintergrund, so eignen sich hierfür Papierhintergründe als Rolle. Den Hintergrundkarton kannst du beispielsweise bei studiobedarf24.de kaufen.   

studio-hintergrund

Selbst mit günstigen Hintergründen kannst du tolle Studio Aufnahmen erstellen.

Lichtsetzung – das Fotostudio Setup bei der Beautyfotografie

Die richtige Belichtung spielt bei einem Shooting im Studio eine große Rolle. Daher solltest du dich mit der Lichtsetzung auseinandersetzen. Selbst mit einfachen Mitteln können atemberaubende Porträt und Beautyaufnahmen entstehen. 

Bei einem so genannten „One light Beauty und Portrait Setup“ benötigst du nur ein einziges Licht. Hierbei wird ein Blitz in einer großen Softbox verwendet, circa 45° über dem Model positioniert und leicht nach unten geneigt. Es entsteht ein sanftes, harmonisches Licht mit leichten Schatten, welche das Gesicht wunderschön definieren und betonen. Je nach Entfernung der Softbox zum Motiv, verändert sich das Licht und der Kontrast im Gesicht. Hier kann experimentiert werden. Unter dem Model wird zudem ein Reflektor platziert (z. B. auf einem Tisch), welcher das Licht des Blitzes reflektiert und für ein gut ausgeleuchtetes Motiv sorgt.

Tethered Shooting – blitzschnelles Arbeiten

Professionelle Fotoshootings im Studio sind häufig Tethered Shootings. Bei diesem „kabelgebundenen Fotografieren“ wird die Kamera per Kabel mit dem PC oder Laptop verbunden. Dies ermöglicht eine sekundenschnelle Bildübertragung. 

Der Vorteil besteht darin, dass die Fotos direkt vom ganzen Team im großen Format betrachtet werden können. Blitzschnell können Parameter wie die Belichtung, Schärfe oder auch Makel am Styling überprüft und korrigiert werden. Für das Tethered Shooting gibt es verschiedene Programme wie beispielsweise Adobe Lightroom Classic oder Capture One.

High-End-Bildretusche für die Beautyfotografie

Im Anschluss auf ein Beautyshooting ist bei der Beautyfotografie eine professionelle Nachbearbeitung unerlässlich. Die High-End-Retusche erfolgt mit einer Bildbearbeitungs-Software wie Adobe Photoshop CC. 

Der Fokus liegt hier auf der Hautretusche. Durch die Bearbeitung soll eine seidig samte und reine Haut retuschiert werden, die trotzdem noch natürlich aussieht. Die Haut wird in der Grundretusche von Unreinheiten befreit und mit Hilfe von Methoden wie Dodge and Burn und Frequency Seperation geglättet. Poren und Hauttextur sollten erhalten und scharf bleiben. 

Es ist ein langer und aufwendiger Prozess zur „perfekten“ Haut, welcher häufig sogar mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann. Mit Photoshop kann man zudem Augen strahlen und glänzen lassen. Man kann die Haare bearbeiten und ihnen mehr Volumen verleihen oder abstehende Haare entfernen. Zudem kann man Wimpern nachzeichnen, Farben und Hauttöne anpassen, Bilder nachschärfen und Vieles mehr. Die Möglichkeiten sind hier fast unbegrenzt. 

Im letzten Schritt wird das fertige Bild fürs Web optimiert und exportiert und kann im Social Media zum Beispiel bei Instagram veröffentlicht werden. Hier sollten spezifische Formate und Auflösungen beachtet werden.

Jetzt bist du an der Reihe!

Ich hoffe dieser Artikel hat dir geholfen, einen grundlegenden Einblick in die Welt der Beautyfotografie zu erhalten. Jetzt kannst du starten und dein erstes Beautyshooting planen. Falls du Fragen oder Anregungen zu dem Artikel hast, schreibe mir gerne ein Kommentar. 

Du möchtest dich in Photoshop weiterbilden und lernen deine Bilder wie ein Profi zu bearbeiten? Ich vermittle dir in einem Einzelcoaching vor Ort oder online mein gebündeltes Wissen. Und das so prägnant wie möglich, auf den Punkt gebracht. Das Personal Coaching findet meist bei mir im Studio in Gensingen statt. Ansonsten im Umkreis von Bingen, Bad Kreuznach, Ingelheim, Mainz, Wiesbaden oder Frankfurt. Auf Anfrage sind auch andere Orte möglich.

Professionelle Beautyfotografie in Frankfurt am Mainz, Mainz und Wiesbaden – Jetzt Shooting buchen

Du hast Interesse an einem professionellen Beauty Shooting? Dann buche jetzt online ein Shooting. Du kannst zu dem Shooting zusätzlich eine Profi-Visagistin für Hairstyling und Makeup dazu buchen. Denn mit tollem Makeup und Haarstyling wirst du von deiner besten Seite gezeigt und bist der Star beim Shooting. Die Beautyfotos werden in der Nähe von Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden, Bad Kreuznach, Bingen oder Ingelheim gemacht. Meine Preise findest du hier. Du erhältst eine Auswahl der entstandenen Beautyfotos. Aus der Auswahl an Beautybildern kannst du dir je nach Paket Bilder zur professionellen Nachbearbeitung und High-End-Retusche aussuchen. Das Shooting findet indoor in meinem Fotostudio in Gensingen statt.